Kunstsachverständiger

*Dipl.-Ing. Frank Scholz

 

 

 

 


 


«Jeder Tag fängt mit dem Morgen an»

 

Vita

frank

Vita Dipl.-Ing. Frank Scholz


Bereits im zarten Alter von 9 Jahren wurde die erste Sammelleidenschaft durch spontane Kristall- und Mineralfunde geweckt, gefördert und ständig erweitert.
Was wegen der Schönheit der Mineralien begann  wurde durch wohlwollende Förderung seitens des Elternhauses systematisch ausgebaut, durch Einstieg in die Gebiete Geologie, Paläonthologie, Ur-und Frühgeschichte, Numismatik, es entstanden die ersten Sammlungen und ein reger Austausch mit Gleichgesinnten setzte ein.
In Folge dessen wurde eine intensiv geförderte Schüler- und Jugendarbeit entwickelt, speziell durch Teilnahme an Jugendforschungsprojekten, Ausgrabungen, Workshops diverser Museen etc.
Erste Ausstellungen der inzwischen gereiften privaten Kollektionen erfolgte im öffentliche und privaten Raum.
Nach diesen fruchtbaren Kinder - und Jugendjahren mit vielerlei wohlwollender Förderung folgten Studienjahre in Dresden im geowissenschaftlichen Bereich mit Abschluss als Diplomingenieur.
Neben meiner hauptberuflichen Tätigkeit entwickelte sich in den späten 70er und 80er Jahren ein Drang zur Formgestaltung. Wieder kam der Ursprung aus der Erde, ein kunsthandwerklicher Betrieb für Keramik wurde über die Jahre entwickelt.
Es entstand in diesem Rahmen ein fruchtbarer Austausch zwischen professionellen und Laienkünstlern, durch die Bemalung der Keramik auch mit bildenden Künstlern.  Gepflegt wurde sowohl die in Thüringen historisch verwurzelte Scheibentöpferei als auch der keramische Freiaufbau. Glasuren und Farben wurden frei entwickelt, der Betrieb wurde bis weit über die Grenzen Thüringens bekannt. So war der Einstieg über die Angewandte Kunst zur Bildenden Kunst vorprogrammiert. Irgendwann zu Beginn der 80er Jahre waren meine Interessen und die Sammelleidenschaft bei der Gegenwartskunst angelangt, ein interessanter, spannender und befruchtender Austausch mit Galerien und anderen Sammlern setzte ein. Ich begann Sammler und Kapitalanleger zu beraten, der Handel mit Kunst war sozusagen geboren. Alles entwickelte sich parallel, durchdrang einander und befruchtete sich auf das Vorzüglichste.
Gegen Ende der 80er Jahre habe ich gewissermassen meinen Beruf an den Nagel gehängt und mich endgültig zur Kunst bekannt. Ich übernahm in Baden-Baden ein alteingesessenes Auktions-und Antiquitätengeschäft und mit den Berufsjahren als auch aufgrund der umfangreichen Vorgeschichte kam die Sicherheit zur Beurteilung von Qualität und Echtheit. Es lag nur zu nahe diesen gewachsenen Sachverstand auch professionell zu nutzen, so entstanden um 1993 die ersten eigenen Gutachten und Expertisen.
Viel Zeit und Kapital wurde über die Jahre in Qualifikation und Weiterbildung der verschiedensten Teilbereiche investiert, eine gut bestückte Fachbibliothek aufgebaut.  Folgerichtig trat ich 1998 in den Bundesverband Freier Sachverständiger ein, wo ich als "Zertifizierter Sachverständiger für Kunst, Antiquitäten und Designobjekte" bis heute erfolgreich arbeite. 
In zahlreichen Gerichtssachen überall in Deutschland wurde ich inzwischen gutachterlich bestellt, auch und gerade im diffizilen zeitgenössischen Bereich. Darüber hinaus entstanden eine Vielzahl von Gutachten zur Frage der Echtheit von Kunstwerken, zur Bewertung von Hausrat, Erbteilungen und Versicherungsschäden

 

 

 

 

 

 

DDas ds
www.kunstsachverstaendige.de
  sGalerie-Scholz EURL